Ein Microchip wird für die Untersuchung im Rasterelektronenmikroskop in der Plasmaanlage präpariert.
© Fraunhofer IKTS | Jürgen Lösel
Ein Microchip wird für die Untersuchung im Rasterelektronenmikroskop in der Plasmaanlage präpariert.

Nanoanalytik-Kompetenz in Dresden

Wir verbinden sieben Fraunhofer-Institute.

Dr. Jürgen Gluch (Fraunhofer IKTS) untersucht Materialproben am Transmissionselektronenmikroskop (TEM).
© Dresdner Fraunhofer-Cluster Nanoanalytik DFCNA
Dr. Jürgen Gluch (Fraunhofer IKTS) untersucht Materialproben am Transmissionselektronenmikroskop (TEM).

Wir machen Atome sichtbar.

Gebündelte Nanoanalytik-Kompetenz in Dresden

Sieben Fraunhofer-Institute und drei Fakultäten der Technischen Universität Dresden sowie das Helmholtz-Zentrum Berlin bündeln ihre Kompetenzen und decken das gesamte Themenspektrum der Nanoanalytik ab. Die Institute sind flexibel vernetzt und werden auch sehr umfassenden Projektanforderungen gerecht.

Unsere Vision
 

Schaffung eines überregional sichtbaren Nanoanalytik-Kompetenzzentrums als anerkannter Partner für die Industrie.

Unsere Ziele
 

Anwendungsbezogene Forschung und Entwicklung auf dem Gebiet der Nanoanalytik zur Erarbeitung geeigneter technischer und konzeptioneller Lösungen.

Unsere Aufgaben
 

  • Entwicklung von Analysemethoden sowie von Komponenten und Applikationsstrategien für Analysemethoden und -systeme
  • Analytik-Dienstleistungen für Hightech-Unternehmen

Unsere Anwendungsschwerpunkte
 

  • Mikro-, Nano- und Optoelektronik
  • Regenerative Energien
  • Leichtbau- und Funktionswerkstoffe